Nein zu Putins Krieg!

Mitglieder des AWO Kreisverbandes Hansestadt Bremen e.V. bekunden auf ihrer Kreiskonferenz am 5. März 2022 im Nachbarschaftshaus in Gröpelingen Solidarität mit der Ukraine.

Die AWO Bremen verurteilt den menschenverachtenden Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine aufs Schärfste und ruft zu Solidarität mit der Ukraine auf. Viele tausende Menschen sind auf der Flucht aus den Kriegsgebieten – insbesondere Kinder, Frauen und ältere Menschen. Ihnen gilt es nun zu helfen und schnellstmöglich die Strukturen dafür zu schaffen.

Als Ergebnis der Beratungen der Kreiskonferenz des AWO Kreisverbandes Hansestadt Bremen e.V. am 5. März 2022 ruft die AWO Bremen zu Spenden auf. Mit einer Spende an unsere Partnerorganisation AWO International können Einrichtungen einer Nothilfe vor Ort unterstützt werden. Gemeinsam mit der Volkshilfe Österreich und der lokalen Partnerorganisation Narodna Dopomoha Ukraine (NDU) wurde bereits ein Willkommenszentrum eingerichtet, wo Binnenvertriebene Wasser, Essen und Informationen zu Unterbringungsmöglichkeiten erhalten. Überweisungen sind möglich an:

Spendenkonto:
AWO International
IBAN: DE83 1002 0500 0003 2211 00
Bank für Sozialwirtschaft
Spenden-Stichwort: Nothilfe Ukraine

Zudem verurteilt die AWO Bremen Diskriminierungen und Anfeindungen gegen russischstämmige Menschen in Deutschland. „Dies ist Putins Krieg! Wer russische Menschen in Deutschland anfeindet, schadet unserem friedlichen Zusammenleben. Was wir jetzt brauchen ist Zusammenhalt – aller Menschen in Deutschland“, so Sarah Ryglewski, Präsidentin der AWO Bremen.

Die AWO Bremen appelliert deshalb im Sinne ihrer Grundwerte Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit für ein friedliches Zusammenleben aller einzutreten. Dies betrifft auch Geflüchtete aus anderen Regionen dieser Welt, die nach wie vor nach Deutschland kommen und auch in Einrichtungen der AWO Bremen betreut werden. Bei der momentanen großen Hilfsbereitschaft sollten deshalb keine Unterschiede gemacht werden und Solidarität allen Geflüchteten gelten. Weitere Unterstützungsmöglichkeiten für geflüchtete Menschen koordiniert das von der AWO Bremen organisierte Träger-übergreifende Projekt „Gemeinsam in Bremen“ unter www.gemeinsam-in-bremen.de.

 

Zurück

Wir verwenden CookiesCookie Details
zurück

Unsere Webseite verwendet ausschließlich technisch notwendige Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten, Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Notwendige Cookies

Diese Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.