Gesprächsrund im Stuhlkreis. Personen sind verschwommen dargestellt

Unser Ziel: Teilhabe!

Sucht-Psychiatrie-Behindertenhilfe

Mit einer Suchterkrankung, psychischen, geistigen oder körperlichen Beeinträchtigungen am "normalen" Leben teilnehmen? Das ist oft eine große Herausforderung. Deshalb haben wir bei der AWO Bremen ein vielfältiges Netz an Angeboten geknüpft, immer abgestuft für die jeweiligen Bedürfnisse. So beraten, fördern und begleiten wir all unsere Klient*innen und assistieren auf dem Weg zu mehr Selbstbestimmung und Autonomie. Selbstverständlich spielen Herkunft und Religion bei uns keine Rolle. Was zählt, ist der Mensch.

Dabei stehen für uns immer diese Fragen im Mittelpunkt. Was sind ihre ureigenen Bedürfnisse? Welche Wünsche haben sie? Und welche Interessen, Talente und Potenziale stecken in ihnen? Unser Ziel ist die größtmögliche Teilhabe und Inklusion. Auf dem Weg dorthin gilt es nicht nur persönliche Hemmnisse, sondern auch manch gesellschaftliche Barriere abzubauen.

Wir packen es an. Unsere Teams sind bunt gemischt, was Berufserfahrung, Lebensalter und Herkunft angeht.Pädagogische Fachkräfte und examinierte Pflegefachkräfte arbeiten mit weiteren kompetenten Betreuenden Hand in Hand zusammen. So macht sich die AWO Bremen für Menschen mit Suchterkrankungen, psychischen, geistigen oder körperlichen Beeinträchtigungen in Bremen stark. Seit über 40 Jahren.

So finden Sie uns.

AWOIntegra gGmbH
Auf den Häfen 30-32
28203 Bremen

Joachim Schröder

So erreichen Sie uns.

Telefon: 0421-790241
Telefax: 0421-790255
E-Mail: schreiben Sie uns
Fachbereichsleitung: Joachim Schröder

Wir verwenden CookiesCookie Details
zurück

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten, Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Notwendige Cookies

Diese Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.